Hotelwäsche: Das zeichnet gute Textilien aus

Africa Studio/shutterstock.com

Hotels und andere Übernachtungsbetriebe haben einen großen Bedarf an spezieller Flach- und Nutzwäsche. Das fängt bei Bettwäsche und Laken an, reicht über verschiedene Handtücher für die Nassräume der Hotelzimmer und umfasst ebenso Tischdecken und Stoffservietten für den Frühstücksraum oder das hoteleigene Restaurant. Warum es hierbei sinnvoll ist, auf spezielle Hotelwäsche zu setzen und was genau diese auszeichnet, das erfährt man hier.

Warum ist spezielle Hotelwäsche sinnvoll?

Spezielle Wäsche, die in Hotels, Pensionen und anderen Übernachtungsbetrieben verwendet wird, bietet vor allem Vorteile hinsichtlich der Reinigung und Benutzung. Bettwäsche und Laken sind beispielsweise klassisch in Weiß gehalten und lassen sich daher problemlos bei hohen Temperaturen reinigen oder in chemischen Reinigungsverfahren säubern. Außerdem hat weiße Wäsche einen repräsentativen Zweck. Sie vermittelt den Gästen ein Gefühl von ungetrübter Sauberkeit und Hygiene. Zudem ist spezielle Hotelwäsche aus robusten Materialien gefertigt und kann durch ihre exzellente Verarbeitung über einen langen Zeitraum auch bei starker Beanspruchung genutzt werden.

Dadurch reduzieren sich die Ausgaben des Hotels für den Wäschekauf und die Umwelt wird geschont. Zudem kommen in Hotels teilweise andere Wäschestücke als in privaten Haushalten zum Einsatz. Zum Schutz der Matratzen werden beispielsweise häufig keine Spannbettlaken verwendet. Stattdessen setzen Hotels gewöhnliche Bettlaken ohne eingearbeitetes Gummiband ein, da sich diese leichter über die Matratze legen und nach der Abreise des Gastes entfernen lassen. Außerdem sind Gummibänder klassische Verschleißteile an Wäschestücken. Auch Bettbezüge ohne Knopfleiste erleichtern die alltägliche Arbeit des Hotelpersonals.

Hochwertige Wäsche für perfekte Hygiene

Für eine einwandfreie Hygiene von Bettwäsche, Laken und Handtüchern in Hotelzimmern müssen diese für die Kochwäsche oder eine chemische Reinigung geeignet sein. Daher werden strapazierfähige und unempfindliche Materialien bevorzugt. Diese sollten jedoch ebenso eine angenehme Haptik für den Hotelgast bieten, damit sich dieser in seinem Bett wohlfühlt und kuschelweiche Handtücher gerne nutzt. Baumwolle ist deshalb ein beliebtes und weit verbreitetes Material im Bereich der Hotelwäsche.

Das gilt nicht nur für die Wäschestücke im Gastzimmer, sondern auch für benutzte Wäsche in den Speiseräumen. Hier kommen in erster Linie Tischdecken und Stoffservietten für ein einladendes Ambiente zum Einsatz. Auch sie können in klassischem Weiß gehalten sein, als einfarbige Variante ein Farbkonzept unterstützen oder als Modell mit dezentem Muster Akzente setzen.

Hotelwäsche mit individueller Gestaltung

Neben dem Einsatz neutraler Hotelwäsche ist auch ein Branding der Wäschestücke durch das Aufsticken oder Aufdrucken von Hotelnamen, Logo oder Werbeslogan möglich. Diese Kennzeichnung dient einerseits Imagezwecken und kann andererseits Diebstahl von Wäschestücken durch Gäste vorbeugen. Grundsätzlich lassen sich alle im Hotelbetrieb eingesetzten Wäschestücke individuell gestalten. Meistens wird dazu das Verfahren des Stickens von Schriftzügen oder Logos gewählt, da hochwertige Stickereien langlebig und strapazierfähig sind. Sie bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten für individuelle Hotelwäsche und lassen sich mit wenig zeitlichem Aufwand umsetzen.