Casablanca in Marokko – Zwischen Movie-Klassiker und Moderne

Sean Pavone/123RF.COM

Casablanca liegt im nördlichen Afrika und stellt eine der größten Citys in Marokko dar und zählt 1,2 Millionen Bewohner. Im Großraum Casablancas leben etwa drei Millionen Einwohner. Zahlreiche Menschen kennen die Stadt aus dem gleichnamigen Filmklassiker mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman. Heutzutage stellt Casablanca eine moderne Großstadt dar. Nur geringe alte Gebäude oder marokkanische Kulturelemente sind vorhanden.

Die marokkanische Stadt zeigt indessen eine signifikante Prägung des französischen Kolonialismus. Diese spielt sich deutlich in den breiten Straßen und den französisch angehauchten Stadthäusern aus den Dreißiger und Vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts wider. Sie erhielten eine Ergänzung durch moderne Wolkenkratzer in einem neuen orientalischen Style.

Sehenswürdigkeiten in Casablanca

Im alten Stadtteil Medina sind die bedeutendsten Highlight zu besichtigen. Ein außergewöhnliches Bauwerk stellt das Mahakma du Pacha dar. In ihm befindet sich die Präfektur für einen Stadtbezirk. Für Touristen steht eine Führung durch die Säle mit einer luxuriösen Innenarchitektur bereit. Die Kirche Notre Dame de Lure ist noch bekannter und wurde mit unterschiedlichen Glasmalereien ausgestattet. Das bedeutendste Hauptdenkmal stellt die Moschee von Hasan II dar, die sich an der Küste befindet. Hier erwartet Reisende den größten Gebetssaal, der aus 78 Säulen errichtet wurde.

Der Kai Kornisch ist das Entertainmentzentrum für Touristen. An den Seeküsten entlang reihen sich kleinere Restaurants und Bars. Ein Großteil der Märkte befindet sich im Viertel Habbus mit Kleiderläden, Konditoreien und antiquarischen Souvenirshops.

Ein historisches Wahrzeichen stellt der 1911 erbaute Uhrenturm dar. Die Kirche des Heiligen Herzens von Jesus mit einer atemberaubenden Aussichtsplattform in der Turmspitze bietet einen Überblick über die zahlreichen ikonischen Highlights von Casablanca. Im Herzen der Wirtschaftsmetropole Casablancas steht der Platz von Mohammed V für abendliche Spaziergänge zur Verfügung.

Vergnügungszentren für Familien

Casablanca ist kein traditionelles Familienresort, dennoch bietet die Stadt einen attraktiven Wasserpark mit dem Namen Tamaris Aquaparc. Ein sehr interessanter Ort für Familien stellt der Parc de Jeux Sindibad für Familien dar. Er offeriert einen Mix zwischen einem traditionellen Zoo und Vergnügungspark. Weitere Freizeitparks sind Loupi Land und Crazy Park für ältere Kinder. Für die Erholung im Freien sind mehrere Parks vorhanden. Sehr gepflegt und in gutem Zustand befindet sich der Isesco Park.

Casablancas Küche für Feinschmecker

Im Gegensatz zur spanischen Küche verspricht die nationale Küche mehr Abwechslung. Jedoch ist die Differenz zwischen den gastronomischen Traditionen zwischen diesen beiden Ländern sehr voluminös. Eine Besonderheit der Küche ist bei der Nutzung unterschiedlicher Gewürze feststellbar. Hammelfleisch ist eine der beliebten Speisen in Marokko. Das Fleisch wird gegrillt, gekocht oder mit Dattelfrüchten, Backpflaumen oder anderem Trockenobst gebacken.

Traditionen und Lifestyle

Der überwiegende Teil der Bewohner Casablancas sind Moslems. Einige Reglements sind für Reisende wichtig. Außerhalb touristischer Ziele ist die Selektion der Kleidung von Bedeutung. Röcke, T-Shirts und Kleider mit kurzen Ärmeln sind für Frauen tabu. Akzeptiert werden weite Blusen mit langen Ärmeln, Lange Hosen oder Röcke. Männer sollten ebenfalls T-Shirts mit kurzen Ärmeln und Shorts meiden. Keine Begrenzungen gibt es hinsichtlich der Kleidung in touristischen Bereichen der Hotels und der Strände.

Einheimische meiden Alkohol und es wird nur zu besonderen Anlässen Alkohol ausgegeben. Es ist ratsam, nicht in der Öffentlichkeit betrunken zu sein und während des Fastenmonats Ramadan verkaufen zahlreiche Geschäfte und Restaurants keine alkoholischen Getränke.

Kulturelle Höhepunkte in Casablanca

Die bedeutendsten Highlights in Casablanca stellen bezaubernde Moscheen und Schlösser, alte Straßenzüge mit vielen Bauwerken und Handwerksgeschäften, malerische Küstenabschnitte und farbenfrohe Märkte locken Tausende globale Touristen. Es ist lohnenswert, einen Spaziergang in Stadtbezirk Medina durchzuführen. Für viele Reisende stellt dieser Stadtteil wegen der engen Gassen eine museumsähnliche Atmosphäre dar.

Frisches Obst, Gemüse und antike Sachen finden sich im Stadtteil Hobbus. Eine wichtige Attraktion stellt das Grab von Sidi dar. Er heilte die Menschen von diversen Krankheiten und heutzutage kommen Pilger aus zahlreichen Ländern in der Hoffnung auf Heilung.

Entertainment

Als bester Platz für Unterhaltung zählt der Nachtclub Complexe le Village. Es werden unterschiedliche Musikrichtungen geboten. Moderne Musik begegnet der Reisende im stilvollen und geheimnisvollen Club Black House.

Tipps für die Reise nach Casablanca

Wegen der Hitze gehören Sonnenschutzmittel in den Koffer. Auf Märkten und in Verkehrsmitteln ist auf persönliche Gegenstände zu achten. In Restaurants und Cafés ist Trinkgeld zu geben. In den meisten Hotels beträgt die Stromspannung 200 Watt. Eigene Energiegeneratoren senken die Stromspannung auf 110 Watt. Für Touristen ist Leitungswasser zu meiden. Besser ist der Kauf von Wasser in Flaschen, die in allen Supermärkten und Geschäften angeboten werden.

Bei der Wahl von Cafés und Restaurants ist auf die Bewohner zu achten. Ein beliebtes Restaurant ist voll und falls keine Gäste vorhanden sind, sollte man das Restaurant meiden. In Cafés und Restaurants erwartet die Bedienung Trinkgeld. Der Kellner erhält persönlich ein Trinkgeld in der Höhe von 10% Prozent der Rechnung.

Zahlreiche Händler warten bei einem Spaziergang darauf, sich als Reiseführer anzubieten. Den Vorschlag vorzugsweise lieber ablehnen. Beim Spaziergang in der Stadt ist geschlossene und nicht farbenfrohe Kleidung angesagt. Diese Begrenzungen entfallen in touristischen Zonen.