Zons am Rhein – Das mittelalterliche Städtchen in Nordrhein-Westfalen

axfphotography/123RF.COM

Der Rhein ist in Deutschland als Urlaubsort beliebt. Bietet er eine idyllische Landschaft in Verbindung mit kulinarischem Hochgenuss. Aber auch die Geschichte ist durch die Römer stark geprägt. Der Fluss war schon immer ein Zentrum der Wirtschaft und des Lebens. Am Niederrhein zeigt sich die reiche Geschichte durch die Stadt Zons. Die Stadt Zons gehört zu den ältesten belegten Ortschaften entlang des Rheins. Sie wurde urkundlich bereits im 7. Jahrhundert erwähnt, wobei eine Überlieferung erst seit dem 11. Jahrhundert als gesichert gilt.

Auf Grund der sehr langen Geschichte Zons gibt es einige Sehenswürdigkeiten aus der Zeit des Mittelalters. Die Stadt mit ihren etwas mehr als 5.000 Einwohnern hat diesen mittelalterlichen Charakter beibehalten. Doch welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Zons und weshalb bietet sich eine Reise in diese Region an?

Zons am Rhein – Das Rheintor

Das die Stadt Zons mittelalterlich geprägt ist zeigt sich schon bei der Ankunft in der Stadt. Hier wartet ein mittelalterliches Tor, dass jeden Besucher willkommen heißt. Das Rheintor besteht hierbei nicht nur aus dem eigentlichem Tor, dass den Zugang zur Stadt ermöglicht, sondern auch aus der angrenzenden Kapelle und dem Zollhaus. Im Mittelalter wurden hier sämtliche Waren überprüft und der Zoll erhoben.

Wer auf dem Marktplatz seine Waren verkaufen wollte oder mit anderen Händlern Handel treiben wollte musste im Zollhaus den Zoll entrichten. Heutzutage muss natürlich kein Zoll mehr entrichtet werden. Dennoch vermittelt der Zutritt über das Rheintor eine mittelalterliche Stimmung. Auf der anderen Seite des Tores mag man fast glauben in einer älteren Zeit aufgewacht zu sein.

Die Rheinstraße

Etwas weiter in der Innenstadt beginnt die Rheinstraße. Dies ist eine mittelalterliche Straße, die am Schlossplatz beginnt und durch die Stadtmauer begrenzt wird. Entlang dieser engen Gassen lässt es sich wunderbar flanieren. Es laden Cafes und kleine Läden zum Shoppen und verweilen ein. Begleitet wird die Straße zudem von älteren Häusern, die zeigen, wie die Stadt Zons früher einmal ausgehen haben könnte.

Innerhalb der kleinen Gassen herrscht ein ganz besonderes Flair, wie es kaum noch in Städten Deutschlands zu finden ist. Hier herrscht eine ganz besondere Ruhe und man kann abseits des normalen Stresses einige herrliche Urlaubstage verbringen.

Burg Friedestrom

Mittelpunkt der Stad Zons ist die Burg Friedestrom. Diese stellt das Zentrum der Stadt dar und gilt als Ausgangspunkt der anfänglichen Siedlung. Die Burg ist verhältnismäßig gut erhalten für Ihr Alter. In der modernen Zeit wurde die Burg aufwendig restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dabei wurden einige Investitionen getätigt, um sowohl den historischen Kern zu erhalten als auch moderne bauliche Veränderungen durchzuführen. So findet sich ein Mix aus moderner Architektur mit einer mittelalterlichen Burg wieder.

Ausgebaut zum Kulturzentrum können hier viele kulturelle Zeugnisse bewundert werden. Zudem werden auf der Freilichtbühne regelmäßig Märchenstücke aufgeführt. Diese stellen ein echtes Highlight für einen Besuch mit der gesamten Familie dar.

Das Restaurant „Altes Zollhaus“ in Zons

Natürlich ist Zons vor allem für seine mittelalterliche Gestaltung berühmt. Aber nicht nur für Kulturliebhaber sondern auch für Feinschmecker hat Zons einige Leckerbissen. Die Rheinregion ist als Gebiet bekannt, bei dem jeder auf seine Kosten kommen sollte. Es gibt sowohl deftige Gerichte, als auch feine Weine die verköstigt werden können.

Das Alte Zollhaus führt die Tradition der Stadt fort und ist bewusst in einem antikem Stil gehalten. Die Einrichtung ist sehr stilvoll eingerichtet und das Restaurant lädt dazu ein die Seele baumeln zu lassen. Die Küche ist dabei hauptsächlich auf Deutsche Gerichte ausgelegt, es sind aber ebenfalls internationale Speisen dabei. Wie es sich für ein Restaurant in der Region gehört ist die Weinkarte ebenfalls sehr einladend und hält für jeden Gaumen den passenden Geschmack bereit.

Der Garten ist eher moderner gestaltet und neben dem Restaurantbetrieb werden hier auch Feierlichkeiten abgehalten. Wenn Sie in der Stadt Zons Urlaub machen und die einmalige Atmosphäre der Stadt vollends erleben möchten, dann ist der Besuch dieses traditionsbewussten Restaurant sicherlich ein Muss.

Besonderes für Fotografen

Für viele ist der Urlaub und die Reise auch ein Grund die Kamera zu nutzen um ein paar schöne Bilder zu erstellen. Zons eignet sich auf Grund der schönen Lage und der Gestaltung hervorragend für ein paar Bilder in einem besonderem Stil. Nicht nur im Sommer, wenn die Sonne scheint und die Stadt sich von der besten Seite präsentiert, sondern auch im Winter, wenn Schnee zu einer märchenhaften Atmosphäre beiträgt, ist Zons für jeden Fotografiebegeisterten ein interessanter Ort.

Die zahlreichen Gassen ermöglichen das Festhalten von einzigartigen Perspektiven und das rege Treiben am Wochenende kann für die ein oder andere lustige und spannende Situation sorgen. Darüberhinaus sind die historischen Häuser und Geschäfte, sowie die Windmühle ideale Fotomotive, wie sie in Deutschland nur noch selten vorgefunden werden können.

Reiseziel Zons am Rhein – Fazit

Wer sich für das Mittelalter interessiert und in diese Geschichte eintauchen möchte, für den ist eine Reise nach Zons der optimale Weg um diese geschichtsträchtige Atmosphäre zu erleben. Zons stellt eine wunderbare Mischung aus Tradition und modernem Tourismus dar. Kulinarisch überzeugen sowohl das Restaurant am Zollhaus, als auch das Cafe am Schlossplatz. Für Kinder gibt es eine Freilichtbühne mit Märchenstücken und Wanderbegeisterte können die Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden. Damit ist das kleine Städtchen immer eine Reise wert.