Urlaub in Breskens – Strand, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

In der niederländischen Provinz Zeeland gelegen, befindet sich das kleine Hafenstädtchen Breskens und hat mit seinen etwa 5.000 Einwohnern eine besondere Ausstrahlung. Der Besucher erlebt einen betriebsamen Ort, der sich durch seinen Yachthafen und seiner direkten Verbindung zum Meer auszeichnet.

Breskens Strand – Maritimes Flair hinter den Dünen

Der vier Kilometer lange Sandstrand mit seinen zahlreichen Strandbars erfreut sich wachsender Beliebtheit, zumal ausreichende Parkplätze vorhanden sind und auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen leicht zugänglich ist. Ein beliebtes Motiv ist der schwarz-weiße Leuchtturm, der den Strand von Breskens ziert. Auch außerhalb der Hauptsaison ist der Ort ein beliebtes Urlaubsziel.

Fischereimuseum

Das Fischereimuseum Breskens ist ein beliebtes Ausflugsziel, zumal seine besondere Lage einen Einblick in die Geschichte der Stadt Breskens und ihrer Fischerei vermittelt. Den Besucher erwartet ein Seeaquarium, eine Sammlung von Schiffsmodellen, Korallen, Muscheln und ein Sammelsurium aus der Fischerei. Besonders beliebt bei den Kids ist der in einem Steuerhaus befindliche Simulator, wo die kleinen „Kapitäne“ ihr Fischerboot durch den Hafen von Rotterdamm und andere Häfen steuern können.

Anschrift:
Visserijmuseum Breskens
Kaai 1, 4511 RC Breskens

Leuchtturm von Breskens

Südwestlich von Breskens gelegen, erwartet den Besucher ein besonderes Highlight, denn der Leuchtturm „Nieuwe Sluis“ ist wirklich sehenswert. Mit seinem weiß-rot-grünem Leuchtfeuer war er seit dem Jahre 1868 ein Zeichen für die Schifffahrt, indem er an der Westerscheldemündung den Weg wies. Im Jahre 2011 wurde der Leuchtturm nach über 140 Jahren außer Dienst gestellt.

Zitat:“Der im Grundriss achteckige, 284 Meter hohe und zwischen fünf und 2,30 Meter im Durchmesser breite Leuchtturm von Breskens ist der südlichste Leuchtturm der Niederlande.“ In den Jahren 2014 und 2015 wurde der Veteran renoviert und er kann heute besichtigt werden. Der Gast hat von oben einen einmaligen Ausblick auf die Nordsee, die Polder, auf Vlissingen und Breskens.

Cadzand

Dem Gast bietet sich soweit das Auge reicht Sand, Strand und Dünen in einem landschaftlich einmaligen Panorama mit weiten, sanft abfallenden Stränden, die bis an das Gebiet des belgisch-niederländischen Naturschutzgebiet „Het Zwin“ heranreichen. Besonders beliebt ist bei Ebbe das Sonnenbaden, Nordseeschwimmen und Strandwandern.

Kleinere Kinder können hier gefahrlos spielen, denn bei ablaufendem Wasser entstehen überall Priele, die als Planschbecken benutzt werden können. Dabei können sich die Eltern ruhig im Liegestuhl zurücklehnen. wenn die Kinder herumtollen. Im Jahre 2017 wurde Cadzand-Bad mit dem Titel „Schönster Strand der Niederlande 2017“ ausgezeichnet.

Haifischzähne

Am Strand „Swarte Gat“ können heute noch zu jeder Jahreszeit versteinerte Haifischzähne ausgegraben werden. Diese Zähne sind einige Millionen Jahre alt und ein besonderes Andenken dieser Region – für viele Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Zeeuws-Vlaanderen

Dieses Gebiet liegt zwischen verschiedenen Naturschutzgebieten und Polderlandschaften, die aus Kilometern von Deichen bestehen, wird umsäumt von Pappeln und Weidenbäumen. Die Landschaft ist das größte zusammenhängende „nasse Land“ von West-Europa. Hinter diesem 11 Kilometer langen Strand liegt ein einmaliges Dünengebiet mit durchzogenen Wander- und Radwegen.

Westerschelde und Groede

Die Westerschelde ist der südlichste Meeresarm der Niederlande und die offene Verbindung nach Antwerpen und Gent in Belgien. Die Yachthäfen von Vlissingen und Breskens sind in der Regel die Anlaufhäfen für die Yachten, die aus England oder Belgien hier ankern möchten. Ein besonderes Highlight ist die Museumsgasse in Groede, denn hier finden die Besucher Klöppelarbeiten, historische Geschäfte und Handwerksbetriebe.